2. Mai
Hl. Athanasios
, Patriarch von Alexandria, Kirchenvater, * um 295 in Alexandria in Ägypten, † 2. Mai 373 daselbst

Athanasios wurde in einer christlichen Familie groß. Als Kind erlebte er noch Christenverfolgungen, die ihn hart und unnachgiebig werden ließen. Er studierte, hatte Kontakt zu den asketischen Mönchen in der Thebais, wurde 318 Diakon und begleitete 325 seinen Patriarchen Alexander von Alexandria zum ersten Konzil nach Nicäa. Hier erlebte er die Auseinandersetzungen mit dem Arianismus. Der Kampf gegen diese Lehre wurde zu einem bestimmenden Moment seines Lebens. Hierfür trägt er den ihm von Gregor von Nazianz beigelegten Ehrennamen "Säule der Kirche" und wurde zum Kirchenvater ernannt. Seine Gedanken bildeten die Grundlage zur Ausformulierung des "Athanasianischen Glaubensbekenntnisses".


Ja zur lateinischen Messe

Unerwartet für den Moderator Beckmann des ARD bekannte sich Peter Scholl-Latour zur "alten" Messe und zum regelmäßigen Gebet. Er führte weiter aus, dass er nicht mehr regelmäßig in die Kirche geht, da es ihm dort nicht mehr gefällt.

Eine klare Aussage eines Politikers zu den misslichen Folgen des zweiten Vatikanums.


Lumen Ecclesia Christi in Mundo