2. Oktober
Schutzengel

Das Fest erinnert an das Wirken der Schutzengel, die die Menschen in ihrem Leben begleiten und vor Schaden bewahren. Nicht nur jeder Mensch, auch Königreiche und Staaten, Landstriche und Städte, Diözesen und Kirchen, Vereine und Familien haben demnach ihren Schutzengel.
Das Fest wurde in Spanien im 16. Jahrhundert gefeiert, 1608 führte Papst Paul V. es für die ganze katholische Kirche ein, 1670 legte Papst Clemens X. den Termin auf das heutige Datum, drei Tage nach dem Fest für Michael.


Worte von Don Bosco:

„Mit ganzer Kraft werde ich alles bekämpfen, jede Lektüre, jeden Gedanken, alle Worte und Werke, die unvereinbar sind mit der Tugend der Keuschheit. Im Gegenteil will ich alles, und sei es noch so geringfügig, praktisch üben, was dazu beitragen kann, diese Tugend zu erhalten.“

„Das beste Werk, das wir auf der Welt tun können, ist das Hinführen verlorener Seelen auf die rechte Bahn, auf den Weg der Tugend, zu Gott.“

“Jene, die vom wahren Seeleneifer beseelt sind, werden von Gott gesegnet und behütet.”

„Wir dürfen uns niemals eine Gelegenheit entgehen lassen, die der Herr uns bietet, um Gutes zu tun.“

„Ich bin so veranlagt: Wenn ich eine Beleidigung Gottes sehe, würde ich, auch wenn ich ein Heer gegen mich hätte, nicht weichen, um sie zu verhüten.“

„Das Leben ist kurz, darum müssen wir uns beeilen, das Wenige zu tun, das man tun kann, bevor der Tod uns überrascht.“

„Nur Mut, immer Mut! Wir wollen nie ermüden Gutes zu tun, und Gott wird mit uns sein.“

„Nachdem wir der Hölle den Krieg erklärt haben, lassen wir uns auch nicht durch Anstrengungen der Kinder der Finsternis überwinden.“

„Was hilft das Weinen über so viele Übel in der Welt? Es ist besser, sich aller Kräfte zu bedienen, um sie zu beheben.“

„Wer erfolgreich handeln will, muß die Liebe im Herzen tragen und mit Geduld arbeiten.“

„Alles Gute, was andere, durch uns veranlaßt, tun, vermehrt den Glanz unserer Herrlichkeit im Himmel.“

„Mit Liebe und Abtötung werdet ihr alles überwinden und zu Rosen ohne Dornen gelangen.“

„Die Liebe triumphiert immer.“

“Ich trage kein Bedenken, dieses Mittel, man denke darüber nach, göttlich zu nennen, denn Gott hat sich seiner zur Erlösung des Menschen bedient. Es waren Bücher, von ihm inspiriert, welche die wahre Lehre in die Welt trugen. An uns ist es nun, die Tat Gottes nachzuahmen. Die unter dem Volk verbreiteten guten Bücher gehören zu den Mitteln, die geeignet sind, das Reich des Erlösers in vielen, vielen Seelen zu erhalten... Wie viele Seelen sind nicht durch gute Bücher gerettet worden; wie viele werden nicht vor dem Irrtum bewahrt und zum Guten ermuntert! Wer ein gutes Buch schenkt, und hätte er nur das Verdienst, einen Gedanken an Gott erweckt zu haben, der hat bei Gott schon ein unvergleichliches Verdienst erworben. Und doch, wieviel mehr wird gewöhnlich erreicht!”

„Nur wer die Wüste durchquert gelangt ins gelobte Land.“

„Die Liebe ist einfallsreich im Entdecken immer neuer Möglichkeiten, den anderen zu lieben.“

„Maria freut sich, wenn sie uns Hilfe bringen kann.“

„Wir müssen Heilige werden, wenn die Welt von uns sprechen soll.“

„Gott ist ein guter Vater: setzen wir unsere Hoffnung auf ihn.“

„Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen.“

„Wenn man ein religiöses Buch oder eine Medaille mit dem Gedanken verschenkt, damit einen Gedanken für Gott zu entfachen, hat sich dadurch ein unendliches verdienst vor Gott erworben. Denn wieviel Gutes wird dadurch bewirkt, wieviel Böses verhindert“